Veranstaltungsplan Gliederung Literatur Skript
 
Veranstaltungsplan:     Unternehmenskultur

Im Jahre 1985 fasste der damalige Daimler Vorstandsvorsitzende Edzard Reuter den kühnen Plan, einen "integrierten Technologiekonzern" zu schaffen. Entgegen aller guten Ratschläge (unter anderem von McKinsey) wurde daraufhin alles aufgekauft, was nicht schnell genug auf den Bäumen war: Fokker, AEG, etc. Fünf Jahre später war diese Experiment gescheitert, Daimler rund 35 Milliarden weniger wert und Edzard Reuter Bundesverdienstkreuzträger. Als einer der Gründe für das Scheitern wurden immer wieder Daimler-Mitarbeiter zitiert: "Früher wussten wir noch, wer wir sind: Automobilbauer. Jetzt wissen wir es nicht mehr."

Können Sie noch die Unterschiede bei den verschiedenen politischen Parteien ausmachen? Auf dem Boden des Grundgesetzes stehen sowieso alle Parteien (manche so intensiv, das sie schon darauf herumtreten), bei einer Diätenerhöhung wird regelmäßig Einstimmigkeit erzielt, und die Unterschiede nur in der Reihenfolge der Buchstaben (SPD, PDS) festzumachen ist möglicherweise etwas dünn.

Kennen Sie die qualitativen Unterschiede zwischen Adidas und Puma Turnschuhen? Und warum verkaufen sich Produkte der einen Firma besser als die der anderen?

Wieso meint der Vorstandschef von Unilever, in Zeiten wachsender Orientierungslosigkeit bieten Marken, "seine" Marken (z.B. Langnese, Sunil, Iglu, Unox etc.), Sicherheit und Vertrauen?

Warum also können sich viele Mitarbeiter nicht mehr mit ihrem Unternehmen identifizieren? Warum vermissen viele Wähler ein "Profil" bei den politischen Parteien? Warum greifen Käufer gezielt nach den Produkten von bestimmten Firmen? In Zeiten immer globalerer und damit anonymerer Unternehmen, austauschbarer Produkte, zunehmender Konkurrenz und kritischer werdender Öffentlichkeit ist es für Unternehmen, Organisationen und Institutionen notwendig geworden, den Kunden, Mitarbeitern und der Öffentlichkeit durch eine einzigartige, unverwechselbare Identität Orientierung und Sicherheit zu bieten und sich von anderen Institutionen abzuheben.

Und damit sind schon genug gute Gründe für eine Corporate Identity (CI) und einige wichtige Ziele nach innen und außen genannt worden.

P.S. Im Jahre 2000 fusionierte Daimler mit Chrysler. ... Jahre später war diese Experiment gescheitert, Daimler rund ... Milliarden weniger wert und Herr Schrempp bald Bundesverdienstkreuzträger.

Fazit: Weder Edzard Reuter noch Jürgen Schrempp haben jemals bei uns im Unterricht gesessen. Das rächt sich. Machen Sie nie diesen Fehler!